Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.

Fluthilfe

 

Mittagsverpflegung

(bis Ende April 2022)

Ab Tag 1 der Katastrophe kamen wir unserem Auftrag der „Kinder – und Jugendarbeit“ nach und betreuten und begleiteten im „Sommerferienprogramm“ rund 250 Kinder (siehe Kinderbetreuung). Da uns einige Anfragen erreichten, weiteten wir „Dank ADRA e.V.“ unser Angebot aus und boten auch Verpflegung für von der Flut Betroffene und Helfer*innen kostenfrei an. Vor dem Hintergrund, dass die Gastronomie bereits durch die Pandemie sehr gelitten hatte, entschieden wir uns, diese vor Ort zu unterstützen. Wichtig in dem Zusammenhang war es uns, dass regionales, gesundes, frisches Essen ohne Plastikverpackung seitens der Restaurantbesitzer*innen geliefert werden konnte. Von Anfang August bis zum 23. Dezember wurden ca. 7500 gesunde Mittagessen ausgegeben. Auch die Schüler*innen der Ganztagsschule der Barbarossaschule in Sinzig kamen für ihre warme Mahlzeit mittags ins HoT. Ihre Mensa wurde ebenfalls von der Flut zerstört und aufgrund der guten, langjährigen Zusammenarbeit mit den Schulen war auch hier eine Unterstützung sofort klar. Neben der Mittagsverpflegung hatte das HoT morgens ab 10.00 Uhr belegte Brötchen, ab 15.00 Uhr Kaffee und Kuchen und ab 17.30 Uhr ein Abendessen (kalte Platte oder Suppe) im Angebot. All dies wurde über Spendeneinnahmen finanziert. „Nicht- von- der Flut- Betroffene“, die sich ab und zu ebenfalls bei uns „verpflegten“, spendeten regelmäßig für ihre Versorgung. Auch die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen zahlten selbstverständlich ihre Mahlzeiten, so dass es uns möglich war, so lange kostenfreie, gesunde Verpflegung anzubieten. Rund 12000 Mittagessen konnten so in netter Atmosphäre ausgegeben werden. Bis Ende April 2022 war die Finanzierung des kostenfreien Mittagessens für Schüler*innen der Barbarossaschule sowie von der Flut Betroffene sichergestellt und entsprach bis dahin auch dem tatsächlichen Bedarf.